seit 16.06.21 ist unter Einhaltung der aktuellen Regeln zur Corona-Pandemie der Sportbetrieb eingeschränkt möglich

Aktuelle Meldungen aus Tokio


Bogner des SV Dauelsen Fünfter

Florian Unruh schreibt Olympia-Geschichte

Florian Unruh, Bogner des SV Dauelsen, bei Olympia in Toki in Aktion.
+
Hohes Niveau bis zum Schluss: Florian Unruh vom SV Dauelsen wurde Olympia-Fünfter
0
  • Ulf Horst von der Eltz

Ein Bogenschütze des SV Dauelsen schreibt Olympia-Geschichte: Florian Unruh glänzte in Tokio mit dem fünften Rang, dem besten jemals erzielten Ergebnis einen deutschen Herren unter den fünf Ringen.

Dauelsen/Tokio – Aus der erträumten Medaille wurde es nichts für Florian Unruh – aber der Bogner des SV Dauelsen hat auch so das beste Herren-Ergebnis der Olympia-Geschichte für den Deutschen Schützenbund (DSB) eingefahren! Seine Premiere unter den fünf Ringen beendete der 28-Jährige mit dem herausragenden fünften Rang. Im Viertelfinale musste sich der Fockbeker dem Italiener Mauro Nespoli mit 4:6 (28:28, 29:26, 28:29, 26:28, 27:27) geschlagen geben und verpasste Edelmetall nur knapp.

Ich bin super zufrieden mit dem fünften Platz, da hätte ich vorher und erst recht nach der Qualifikation nicht mit gerechnet.
Florian Unruh auf der Homepage des Deutschen Schützenbundes
„Ich bin super zufrieden mit dem fünften Platz, da hätte ich vorher und erst recht nach der Qualifikation nicht mit gerechnet“, lässt sich Unruh auf der Homepage des DSB zitieren. Er schoss auch im Viertelfinale auf hohem Niveau. Mit Nespoli stand ihm einer der erfahrensten und erfolgreichsten Bogenschützen gegenüber, der Italiener hatte mit dem Team olympisches Gold (2012) und Silber (2008) gewonnen.
Kein Wunder also, dass sich die Top-Europäer nichts schenkten, sie begannen jeweils mit 28 Ringen in der ersten Passe. Als Nespoli mit dem ersten Schuss in der zweiten Passe lediglich eine Sieben vorlegte, nutzte Unruh sofort seine Chance und sicherte sich mit starken 29 Ringen die 3:1-Führung. Doch der Sportsoldat konnte den Rückenwind nicht nutzen, begann in der dritten Passe mit einer Acht und verlor die Führung trotz zweier Zehnerwertungen knapp.

Florian Unruh verteilt mit einer Sieben Geschenk

Als ihm das gleiche Missgeschick im vierten Durchgang widerfuhr, waren der Rückstand und der Druck da. Doch der ruhige Schleswig-Holsteiner ging mit einem Puls von 140 in die letzte Passe, sein Gegenüber wies 30 Schläge mehr auf. Und Unruh schoss souverän zwei starke Zehner und schien kurz vor dem Stechen zu stehen, als er im letzten Schuss nur eine Sieben auf die Scheibe brachte. Nespoli ließ sich dieses „Geschenk“ nicht nehmen, schoss seine dritte Neuner-Wertung und rettete sich mit dem Unentschieden ins Ziel.

„Warum der letzte in die Sieben gegangen ist, kann ich nicht ganz erklären. Der fühlte sich ganz okay an zu denen davor, den hatte ich schon in der Neun gesehen. Ich habe mir nichts vorzuwerfen und ich bin sehr zufrieden. Und bei dem Glück, das ich in den Matches davor hatte, kann ich mich nicht beschweren. Ich bin sehr positiv gestimmt,“ so Unruh laut DSB.

Florian Unruh „mit den Fingern gerutscht an der Sehne“

Wie schon in den Tagen zuvor kämpften die Athleten mit den äußeren Bedingungen, der Europameister von 2014 erklärte, was ihm zu schaffen machte: „Das Viertelfinale war schwierig, weil es deutlich wärmer war als heute Vormittag. Ich bin mit den Fingern gerutscht an der Sehne und war in dem Modus ,zu retten, was noch zu retten ist’. Deswegen habe ich relativ viel am Bogen herum gerissen. Das hat meistens ganz gut geklappt, es aber nicht hinbekommen, daraus etwas stabiles zu machen.“

Den Viertelfinale-Einzug hatte der Norddeutsche gegen den Kanadier Crispin Duenas sicher mit 6:2 (30:26, 29:26, 27:29, 29:28) eingetütet. Bundestrainer Oliver Haidn zeigte sich hochzufrieden mit seinem einzigen männlichen Tokio-Starter. „Wir können alle sehr stolz auf Florian sein“, wird er auf der Verbands-Homepage zitiert.  vde

Quelle: https://www.kreiszeitung.de/sport/lokalsport/kreis-verden/unruh-schreibt-olympia-geschichte-90895774.html


Olympische Spiele

Bogenschütze Florian Unruh verpasst Edelmetall

Nach seinem Coup gegen den Koreaner Kim Je Deok hat Florian Unruh auch das Achtelfinale überstanden. Eine Runde später kam für den Bundesliga-Bogenschützen vom SV Dauelsen aber das Olympia-Aus.
01.08.2021, 12:20
Von Florian Cordes
Bogenschütze Florian Unruh verpasst Edelmetall

Florian Unruh (r.) musste Mauro Nespoli zum Sieg gratulieren.

Marijan Murat/DPA

Florian Unruh hatte sich bei den Olympischen Spielen in Tokio in den Kreis der Medaillenanwärter geschossen. Schließlich hatte der Bundesliga-Bogenschütze des SV Dauelsen den favorisierten und topgesetzten Südkoreaner Kim Je Deok mit 7:3 in der zweiten Runde aus dem Weg geräumt. Für Edelmetall sollte es am Ende aber nicht für Unruh reichen. Das Aus kam für ihn im Viertelfinale. In der Runde der letzten Acht verlor der Norddeutsche mit 4:6 (28:28, 29:26, 28:29, 26:28, 27:27) gegen den Italiener Mauro Nespoli.

Unglücklich war Florian Unruh mit seinem Abschneiden bei seiner Olympia-Premiere aber keineswegs. "Ich bin super zufrieden mit dem fünften Platz, da hätte ich vorher und erst recht nach der Qualifikation nicht mit gerechnet", wird der Bogner auf der Homepage des Deutschen Schützenbundes zitiert. Die Qualifikation schloss Unruh auf dem 33. Platz ab. Durch seinen fünften Rang in der Abschlusstabelle hat Florian Unruh nun die beste Platzierung eines deutschen Bogen-Mannes in der olympischen Geschichte erreicht.

LESEN SIE AUCH

Bogenschütze Florian Unruh wirft Favoriten raus

Olympische SpieleBogenschütze Florian Unruh wirft Favoriten raus

In der Bundesliga schießt Florian Unruh für den SV Dauelsen. Aktuell nimmt er an den Olympischen Spielen teil und hat am Dienstag in Tokio für eine Überraschung gesorgt.

Nachdem der Schütze vom SV Dauelsen im Achtelfinale den Kanadier Crispin Duenas sicher beherrscht und mit 6:2 (30:26, 29:26, 27:29, 29:28) bezwungen hatte, traf er eine Runde später auf den sehr erfahrenen Mauro Nespoli. Der Italiener wusste bereits vor dem Duell, wie es sich anfühlt, eine olympische Medaille in Empfang zu nehmen. Mit dem Team hatte er 2012 in London sowie vier Jahre zuvor bereits Silber gewonnen.

Sowohl Unruh als auch Nespoli schossen auf sehr hohem Niveau, das bessere und glücklichere Ende in einem knappen Duell hatte am Schluss aber der Mann aus Italien."Das Viertelfinale war schwierig, weil es deutlich wärmer war als am Vormittag. Ich bin mit den Fingern an der Sehne gerutscht und war in dem Modus, zu retten, was noch zu retten ist. Deswegen haben ich relativ viel am Bogen herumgerissen. Das hat meistens ganz gut geklappt, habe es aber nicht hinbekommen, daraus etwas stabiles zu machen", fasste Unruh das Duell zusammen. Mauro Nespoli kämpfte sich noch bis ins Finale vor, unterlag dort aber dem Türken Mete Gazoz.

 

Quelle: https://www.weser-kurier.de/landkreis-verden/gemeinde-verden/olympia-bogenschuetze-florian-unruh-verpasst-edelmetall-doc7gwo3t16g761ck4yc2wu


Bogenschütze des SV Dauelsen wirft bei Olympia Favoriten aus Korea raus

Unruh sorgt für Paukenschlag

Bogenschütze Florian Unruh vom SV Dauelsen.
+
Ließ die Pfeile perfekt fliegen und sorgte so in Tokio für einen echten Paukenschlag: Bogenschütze Florian Unruh vom SV Dauelsen.
  • 0
  • n

Florian Unruh vom SV Dauelsen hat im Einzel-Wettbewerb der Bogenschützen bei den Olympischen Spielen in Tokio für einen echten Paukenschlag gesorgt: Der Fockbeker zog durch ein 7:3 (28-30, 27-27, 28-27, 27-26, 29-28) gegen den Koreaner Kim Je Deok in das Achtelfinale ein. Dort trifft er am Sonnabend auf den Kanadier Crispin Duenas.

Tokio/Dauelsen – Der erst 17-jährige Kim Je Deok hatte die Qualifikation ganz locker überstanden und sich zuvor schon im Mixed als auch mit seinem Team die Goldmedaille in Japan umhängen lassen können. Logisch, dass da das dritte Edelmetall in Tokio folgen sollte. Unruh, Ausnahmeschütze des Dauelser Bundesliga-Teams, packte seine ganze Routine und Klasse aus, erwies sich als Gegner auf Augenhöhe, auch wenn der Auftakt des Matches alles andere als optimal verlief. Denn Kim legte gleich einmal die Optimalausbeute von 30 Ringen vor, übernahm trotz der sehr starken 28 Ringe von Unruh in Führung. Doch langsam begann der 17-Jährige minimal zu wackeln, zeigte leichte Konzentrationsmängel. So schoss er in den Passen zwei bis vier je nur eine Acht. „Ich habe ihn stärker erwartet, aber auch in Runde eins hat er schon einige Achter geschossen. Und ich habe gedacht, dann muss ich nur ins Gold schießen“, wird Unruh im Anschluss des Matches auf der Homepage des DSB zitiert.

Ich bin glücklich! Es ist einer meiner größten Erfolge in meiner Karriere. Ich habe gut geschossen und die Chancen genutzt, die er mir gegeben hat.

Florian Unruh

Und Unruh schoss weiter sehr stabil. Bis auf einen Pfeil schlugen alle seiner 15 Geschosse ins Gold ein, sodass er zunächst zum Ausgleich kam und wenig später dann sensationell gegen den koreanischen Teenager mit 5:3 in Führung gehen durfte. Bei seinem letzten Abschuss hätte Unruh dann eine Neun zum Sieg gereicht, der Pfeil schlug in der Zehn ein. Was für ein Erfolg!

Quelle: https://www.kreiszeitung.de/sport/lokalsport/kreis-verden/unruh-sorgt-fuer-paukenschlag-90893705.html


Schützensparte

Bogensparte


Trainingszeiten "Luftgewehr & Luftpistole"

 unter Einhaltung der aktuellen 

Regeln zur Corona-Pandemie möglich,

  • Montag             18:00 - 19:30 Uhr Jugend, Schüler, Nachwuchs
  •                              19:30 - 22:00 Uhr Damen + Schützen
  • Donnerstag      18:00 - 19:30 Uhr Jugend, Schüler, Nachwuchs
  •                              19:30 - 22:00 Uhr Damen + Schützen
  • Sonntag            10:00 - 12:00 Uhr Damen + Schützen

Trainingszeiten auf dem Bogenplatz: Bettenbruch 7

(April bis Oktober), unter Einhaltung der aktuellen 

Regeln zur Corona-Pandemie möglich,

  • Dienstag           18:00 - 21:00 Uhr  Erw. Training
  • Mittwoch          18:00 - 20:00 Uhr  Feldbogentraining
  • Donnerstag     17:00 - 18:30 Uhr  Schüler und Jugendliche  
                                 18:30 - 21:00 Uhr  allg. Training 

Trainingszeiten in der vereinseigenen Halle: Bettenbruch 7

(Oktober bis April), unter Einhaltung der aktuellen 

Regeln zur Corona-Pandemie möglich,

  • Dienstag          18:00 - 21:00 Uhr allg. Training
  • Mittwoch         17:00 - 18:30 Uhr Schüler und Jugendliche
                               18:30 - 21:00 Uhr Erwachsene
  • Freitag             18:00 - 21:00 Uhr allg. Training
  • Sonntag          15:00 - 17:00 Uhr allg. Training


Schießsportanlage "Bettenbruch 7"

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.