Schützenverein Dauelsen zieht an den Bettenbruch / Viel Eigenleistung

Im grünen Domizil

Feiern den Umzug (v.l.): Juniorenkönig Jonah Lindemann, dessen Mutter und Damenköngin Dörthe Mindermann, Schützenkönig Alexander Hagen und dessen Tochter, Jugendkönigin Nicole Hagen. Fotos: bruns
+
Feiern den Umzug (v.l.): Juniorenkönig Jonah Mindermann, dessen Mutter und Damenköngin Dörthe Mindermann, Schützenkönig Alexander Hagen und dessen Tochter, Jugendkönigin Nicole Hagen. Fotos: bruns

Verden-Dauelsen – Vor fast genau drei Jahren hatten sich bei einer Versammlung des Schützenvereins Dauelsen über 92 Prozent für den Neubau eines Schützenhauses ausgesprochen. Am Bettenbruch wurde im Mai 2018 Richtfest gefeiert. Nun ist das neue Domizil bald bezugsfertig. Jetzt erst, mag mancher vorschnell denken. Doch die meisten Arbeiten wurde in Eigenleistung von Mitgliedern erbracht.

Erforderlich geworden war der Neubau nach dem Verkauf und dem damit besiegelten Abriss des Gasthauses Eichenkrug Früchtnicht an der Achimer Straße. Auf dem selben Grundstück befand sich das Schützenhaus. Die Stadt Verden hat dem Verein für den Neubau ein Grundstück am Bettenbruch zur Verfügung gestellt. Gegenüber des TSV Dauelsen und direkt angrenzend an den bereits vorhandenen Übungsplatz der Bogenschützen. „Besser geht’s nicht“, sagt der Vereinsvorsitzende Andreas Kruse über den neuen Standort.

In einem passenden Grün präsentiert sich das 40 mal 15 Meter große Gebäude. Beton- und Stahlbauarbeiten inklusive Dach sind von Firmen ausgeführt worden, erklärt Kay Schuster, Bogenspartenleiter und ehrenamtlicher Bauleiter. Alles weitere, wie Wandverkleidungen, Einbau der Türen, Fliesen- und Malerarbeiten, seien komplett in Eigenleistung erfolgt. Spontan und über den Daumen beziffert er den Wert dieser Arbeiten mit „bestimmt 80 000 Euro“.

„Alles über den freiwilligen Weg“, betont der Vorsitzende. „Es gibt keinen Zwang und wir streben auch keine Beitragserhöhung an.“ Damit habe man in der Vergangenheit schlechte Erfahrung gemacht, sagt Kruse. 1996 beim Umbau des alten Schießstandes, der dann fast einem Neubau gleichgekommen sei, habe eine Zwangsumlage den Verein Mitglieder gekostet. Dieses Mal setze man auf Freiwilligkeit und es habe keine Austritte zur Folge gehabt. Gerade erst sei das 200. Mitglied eingetreten.

Die Schlussabnahme wird bereits angepeilt, aber einiges an Arbeit liegt noch vor den Schützen. „Die Schießanlage ist noch nicht fertig“, sagt Schuster.

Für eine wettkampftaugliche elektronische Luftgewehr-/Luftpistolenanlage mit zehn Plätzen und zwei Lichtpunktschießständen wird die Halle quer genutzt. Die Bogenschützen nutzen die Länge der Halle, wobei sich im vorderen Bereich Aufenthaltsraum, Flur und Toiletten befinden.

„Finanziell haben wir gut geplant, aber das ausgefallene Schützenfest ist ein großer Verlust. Das trifft uns hart“, sagt Kruse. „Das Geld fehlt, aber wir hoffen, es mit einer Spendenaktion etwas auffangen zu können“, so der Vorsitzende. Michael Fischer hatte die Idee, dass die feierfreudigen Schützen vielleicht bereit seien, einen Teil des Betrages zu spenden, den sie sonst beim Fest ausgegeben hätten. Dies unterstützen die aktuellen Majestäten, die für Sonntag, um 11 Uhr, beim neuen Schützenhaus zum Umtrunk im lockeren Rahmen unter freiem Himmel einladen. Ohne Uniform, natürlich unter Beachtung aller Corona-Vorgaben und der Möglichkeit, Umschläge mit Spenden für den Verein abzugeben.  wb

Viel Eigenleistung haben die Dauelser Schützen in den Neubau gesteckt. Nun ist die Halle (fast) fertig.
+
Viel Eigenleistung haben die Dauelser Schützen in den Neubau gesteckt. Nun ist die Halle (fast) fertig. 

 

Quelle: https://www.kreiszeitung.de/lokales/verden/verden-ort47274/im-gruenen-domizil-90008062.html


Waffenrecht

Waffenrecht: Bedürfnisnachweise in der Corona-Krise und Behördenpraxis

21.05.2020 15:26

 

Den DSB erreichten bereits mehrere Anfragen, wie es sich mit dem Bedürfnisnachweis in Zeiten der Corona-Krise verhalte. Der monatliche Nachweis ist definitiv nicht mehr haltbar, da durch den Ausfall des Trainingsbetriebs von mehreren Wochen, dieser monatliche Nachweis nicht zu erbringen war.

Auf eine entsprechende DSB-Anfrage gab das BMI folgende Stellungnahme ab: „Zum Bedürfnisnachweis in der aktuellen Pandemiesituation: Hierbei handelt es sich um eine Frage des Vollzugs, für den die Länder nach Artikel 83 GG zuständig sind. Aus Sicht des BMI bietet das Waffengesetz hier jedoch hinreichende Flexibilität, um im Interesse der Schützen sachgerechte Lösungen zu finden. Dies wird nach hiesiger Kenntnis in den Ländern auch angemessen und pragmatisch gehandhabt.“

Wenngleich der Vollzug des Waffengesetzes wie vom BMI dargestellt Ländersache ist, bietet der DSB im Falle von Schwierigkeiten in Ihrem Bundesland gerne seine Unterstützung an.


Schützenverein Dauelsen kann auf seine Mitglieder zählen / Generalversammlung mit Beförderungen und Wahlen

Alle Ämter wieder besetzt

Auf einen Blick: die gewählten und beförderten Dauelser Schützen. Foto: Schützenverein

Verden – Der Schützenverein Dauelsen ist noch immer ohne Schießstand und absolviert seine Vereinsmeisterschaften daher beim Verdener Schützenverein. Der Gemeinschaft tut dies aber offensichtlich keinen Abbruch. Denn bei der Jahreshauptversammlung konnten alle Posten wiederbesetzt werden.

Vorsitzender Andreas Kruse ließ jedoch zunächst anhand einiger schöner Bilder das vergangene Jahr Revue passieren. Höhepunkt war neben dem Schützenfest das Stadtkönigschießen in Borstel, bei dem der Verein die Stadtjugendkönigin und einen Schüler-Ritter stellen konnte.

Kruses Dank galt dem hilfsbereiten Verdener Schützenverein, aber auch den Vorstandskollegen, dem erweiterten Vorstand und dem Bauausschuss für die Unterstützung sowie allen Helfern für die geleisteten Arbeiten.

Die stellvertretende Schießsportleiterin Anke Groß verlas den Bericht des Schießsportleiters Jörn Gehrmann. Bogensportleiter Kay Schuster berichtete wieder über die guten Platzierungen angefangen bei den Vereinsmeisterschaften bis hoch zu den Deutschen Meisterschaften.

Bei den Wahlen musste ein neuer zweiter Vorsitzender gefunden werden, da sich Rüdiger Meinke aus beruflichen Gründen zurückgezogen hat. Markus Heise wurde zu seinem Nachfolger gewählt. Meinke erhielt zum Abschied ein Präsent.

Den Kassenwart Ralf Lühnig, den Bogenspartenleiter Kay Schuster und auch seine Stellvertreterin Britta Dauel bestätigte die Versammlung in ihren Ämtern. Zum neuen Hallenwart wurde Jens Meyer gewählt, und den Posten des Platzwartes übernimmt Jens Ziethmann. Werner Hesse und Jürgen Hohl werden ihre Tätigkeiten als Ortsteilsprecher in den nächsten drei Jahren weiterführen. Auch für den Festausschuss konnte ein neuer Vorsitzender gefunden werden: Andreas Schwarz wurde gewählt. Ihm stehen Finja Mindermann und Lukas Meinke zur Seite. Kassenprüfer ist Jürgen Peplinski.

Aufgrund seiner Wiederwahl wurde Ralf Lühning zum Leutnant befördert, Bastian Siemt ist für seinen Einsatz in der Jugendabteilung in den Rang des Unteroffiziers erhoben worden, sowie Jens Meyer als langjähriger Fahnenträger in den eines Feldwebels. Für seinen unermüdlichen Einsatz beim Neubau wurde Bernhard Becker zum Oberleutnant ernannt.

Quelle: https://www.kreiszeitung.de/lokales/verden/verden-ort47274/alle-aemter-wieder-besetzt-13508467.html


Schützenverein Dauelsen bedankt sich für die vielseitige Unterstützung

Beim Neubau geht's voran

Vorstand und Geehrte beim SV Dauelsen. Foto: Schützenverein
+
Vorstand und Geehrte beim SV Dauelsen. Foto: Schützenverein

Dauelsen - Höhepunkt des Schützenjahres in Dauelsen war das Stadtkönigschießen, bei dem der Verein den Jugendkönig und zwei Ritter stellen konnte. Daran erinnerte Andreas Kruse während der Jahreshauptversammlung des Vereins.

Mit Unterstützung des stellvertretenden Vorsitzenden Volker Mindermann und anhand einiger Bilder informierte Kruse über den aktuellen Stand beim Neubau der Schützenhalle, bei dem es gut vorangehe. Sein Dank galt in diesem Zusammenhang dem SV Holtebüttel und dem Verdener Schützenverein, da die Könige und Majestäten aus Dauelsen in deren Anlagen ausgeschossen werden durften. Bei den Schützenvereinen Langwedel und Walle konnten die Dauelser Schützen ihr Übungschießen veranstalten, auch ihnen galt der Dank des Vorsitzenden, ebenso wie den Vorstandskollegen, dem erweiterten Vorstand und dem Bauausschuss für die geleistete Arbeit beim Bau des neuen Domizils.

Schießsportleiterin Anke Groß berichtete über die sportlichen Aktivitäten des vergangenen Jahres. Sie gab die Termine für die Vereinsmeisterschaften mit Luftgewehr und Luftpistole bekannt und proklamierte die Vereinsmeister von 2018.

Bogensportleiter Kay Schuster konnte wie üblich von guten Platzierungen, angefangen bei den Vereinsmeisterschaften bis hoch zu einer Weltmeisterschaft, berichten. Besonders erwähnte er, dass Sebastian Rohrberg seinen 14. Titel als Deutscher Meister erreichen konnte.

Bei den anstehenden Wahlen wurden Vorsitzender Andreas Kruse, die Stellvertreter Rüdiger Meinke und Volker Mindermann in ihren Ämtern bestätigt. Bei den Schießsportleitern gab es einen Wechsel. So wurde Jörn Gehrmann zum Schießsportleiter und Anke Groß zu seiner Stellvertreterin gewählt. Auch der Jugendsportleiter Bastian Siemt wurde in seinem Amt bestätigt. Jan Göbbert stellte sich nicht wieder zur Wahl, und so wurde Jörn Gehrmann zum neuen stellvertretenden Jugendsportleiter gewählt. Neue Kassenprüfer sein Markus Heise und Mike Paluzschak.

Oberleutnant dürfen sich ab sofort Andreas Kruse, Rüdiger Meinke und Volker Mindermann nennen. Neue Oberschützen sind Jörn Gehrmann, Bastian Siemt und Jan Göbbert.

Quelle: https://www.kreiszeitung.de/lokales/verden/verden-ort47274/beim-neubau-gehts-voran-11385956.html

 


das neue wappen ziert den giebel !!


Nächstes Fest im neuen Heim

Versammlung des Schützenvereins Dauelsen

Janin Wöbse, Andreas Kruse, Kirsten Paluzschak, Jörn Gehrmann, Anke Groß, Alexander Hagen, Renate Peplinski und Birgit Heise sind Funktionsträger im Dauelser Schützenverein. - Foto: Bruns
+
Janin Wöbse, Andreas Kruse, Kirsten Paluzschak, Jörn Gehrmann, Anke Groß, Alexander Hagen, Renate Peplinski und Birgit Heise sind Funktionsträger im Dauelser Schützenverein.

Dauelsen - Der Schützenverein Dauelsen hat seine Jahreshauptversammlung erstmals im Alten Schulhaus der Ortschaft abgehalten. Der bisherige Schießstand ist im vergangenen Jahr abgerissen worden. Somit konnte der Vereinsvorsitzende Andreas Kruse in seinem Jahresbericht auf außergewöhnliche Ereignisse zurückblicken. Dazu gehörte aber auch die Grundsteinlegung für das künftige Vereinsdomizil am Bettenbruch.

Zu den Höhepunkten des vergangenen Jahres gehörten aber auch das Schützenfest und die Erfolge beim Stadtkönigschießen. Zusammen mit Kay Schuster informierte Kruse über den aktuellen Stand des Neubaus und dankte allen Helfern für die bereits geleisteten Arbeiten.Schießsportleiterin Anke Groß berichtet über die Aktivitäten, die zum Teil noch auf dem eigenen Schießstand durchgeführt werden konnten. Anschließend proklamierte sie die Vereinsmeister 2017.

Titelverteidigung als großes Ziel

Erneut konnte Kay Schuster über die Erfolge der Bogenschützen berichteten. Daran anknüpfen wollen sie beim vierten Wettkampftag der Bogenbundesliga, der am Sonnabend, 3. Februar, in Verden-Dauelsen bei den Berufsbildenden Schulen stattfindet. Die Mannschaft des SV Dauelsen möchte wieder das Finale in Wiesbaden erreichen und ihren Titel als Deutscher Meister verteidigen.

Bei den anstehenden Wahlen wurden Birgit Heise als Schriftführerin, Janin Wöbse als ihre Stellvertreterin, Anke Groß als Schießsportleiterin und Renate Peplinski als Damenleiterin in ihren Ämtern bestätigt.

Ämter neu bekleidet

Rainer Heise stand als stellvertretender Schießsportleiter nicht zur Wiederwahl bereit. Jörn Gehrmann hat das Amt übernommen. Bislang war Gehrmann stellvertretender Kassenwart. Dieser Posten wurde mit Alexander Hagen neu besetzt. Auch die stellvertretende Damenleiterin Dörthe Mindermann stand nicht für eine Wiederwahl bereit. Kirsten Paluzschak tritt ihre Nachfolge an. Der Vereinsvorsitzende dankte Dörthe Mindermann und Rainer Heise für die jahrelang geleistete Arbeit und verabschiedete sie mit einem Präsent aus ihren Ämtern.

Andreas Schwarz wird seine Tätigkeit als Ortsteilsprecher Knippsande auch in den nächsten drei Jahren ausführen. Zur neuen Kassenprüferin wurde Charline Fischer gewählt.

Des Weiteren wurden der Versammlung die vorläufigen Termine für 2018 vorgestellt, wobei besonders auf den Bogenbundesligawettkampf im Februar und auf das Schützenfest im Juli hingewiesen wurde. Dies wollen die Grünröcke bereits am Bettenbruch feiern.

wb

Quelle: https://www.kreiszeitung.de/lokales/verden/verden-ort47274/naechstes-fest-neuen-heim-9548267.html


Eigenes Domizil für Schützenverein

Der erste Spatenstich in Dauelsen ist getan

+

Verden - Der erste Spatenstich ist getan, jetzt kann es losgehen mit dem Neubau. Schon im Sommer 2018 will der Schützenverein Dauelsen zusammen mit der Bogensparte wieder ein eigenes Domizil haben.

Dass alles so schnell ging, verdankt der Verein vielen Unterstützern: der Stadt Verden, dem Kreissportbund, der Arbeitsgemeinschaft Verdener Sportvereine und dem Architekturbüro Jürgen Hartmann. 350.000 Euro wird der Neubau kosten, 100.000 Euro will der Verein allein durch Eigenleistung aufbringen. 

Es werden also viele Arbeitsdienste auf die Mitglieder zukommen, die Vorsitzender Andreas Kruse (Mitte) koordinieren wird. Der Schützenverein Dauelsen ist zu einem Neubau an der Straße Bettenbruch gegenüber der Anlage des TSV Dauelsen gezwungen, weil das alte Schützenhaus hinter dem inzwischen abgerissenen Gasthaus Früchtnicht zugunsten einer Wohnbebauung weichen musste.

Quelle: https://www.kreiszeitung.de/lokales/verden/verden-ort47274/domizil-schuetzenverein-dauelsen-erste-spatenstich-getan-9426119.html



Trainingszeiten "Luftgewehr & Luftpistole"
findet z.Zt. nicht statt

  • Montag             18:00 - 19:30 Uhr Jugend, Schüler, Nachwuchs
  •                          19:30 - 22:00 Uhr Damen + Schützen
  • Donnerstag      18:00 - 19:30 Uhr Jugend, Schüler, Nachwuchs
  •                          19:30 - 22:00 Uhr Damen + Schützen
  • Sonntag            10:00 - 12:00 Uhr Damen + Schützen

Trainingszeiten auf dem Bogenplatz: Bettenbruch 7

(April bis Oktober) z.Zt. zur Einhaltung der aktuellen

Regelungen zur Corona-Pandemie EINGESTELLT

  • Dienstag          18:00 - 21:00 Uhr  Erw. Training
  • Mittwoch          18:00 - 20:00 Uhr  Feldbogentraining
  • Donnerstag     17:00 - 18:30 Uhr  Schüler und Jugendliche  
                            18:30 - 21:00 Uhr  allg. Training 

Trainingszeiten in der vereinseigenen Halle: Bettenbruch 7

(Oktober bis April) z.Zt. zur Einhaltung der aktuellen

Regelungen zur Corona-Pandemie EINGESTELLT

  • Dienstag          18:00 - 21:00 Uhr allg. Training
  • Mittwoch         17:00 - 18:30 Uhr Schüler und Jugendliche
                            18:30 - 21:00 Uhr Erwachsene
  • Freitag             18:00 - 21:00 Uhr allg. Training
  • Sonntag          15:00 - 17:00 Uhr allg. Training


Schießsportanlage "Bettenbruch 7"